Gebhart: Leistungsangebot bei häuslicher Pflege wird erweitert

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart, teilt mit, dass in einem aktuellen Gesetzesentwurf ein wichtiger Punkt zur Pflege aufgegriffen wird, auf den er vor Ort immer wieder angesprochen wird. Zuletzt war dieser Punkt mehrfach Thema beim Landauer Seniorentag.

Es geht darum, dass das Leistungsangebot in der häuslichen Pflege durch die Zulassung von ambulanten Betreuungsdiensten erweitert werden soll. Diese bieten auf Wunsch des Pflegebedürftigen z. B. Hilfe bei der Haushaltsführung an, führen Gespräche oder unternehmen Spaziergänge. Zur Finanzierung dieses zusätzlichen Unterstützungsangebots im Alltag steht den Pflegebedürftigen der Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro zur Verfügung.

Thomas Gebhart hierzu: „Die vorgesehenen Regelung bedeutet für unzählige demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen eine große Erleichterung im Alltag. Auch bedeutet sie mehr Ansprache, an der es häufig fehlt. Es sind solche Regelungen, durch die sich die Menschlichkeit unserer Gesellschaft zeigt.“

Die Regelungen sind Teil des Entwurfs eines Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (TSVG).

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.