Gebhart: Reise nach Estland und Finnland zum Thema e-Health

9. November 2018

Spannende Erkenntnisse für das Gesundheitswesen hier vor Ort erwartet sich der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart (CDU), von seiner Informationsreise nach Estland und Finnland in der kommenden Woche. „Wir wollen die nächsten großen Schritte in die digitale Zukunft machen. Dabei ist interessant zu sehen, wie andere Mitgliedsländer die Digitalisierung auf diesem Gebiet umsetzen. Von einem solchen Erfahrungsaustausch können wir sicherlich profitieren“, äußerte sich Gebhart im Vorfeld.  

Der skandinavische und der baltische Staat gelten in der Europäischen Union als Vorreiter auf dem E-Health-Gebiet. E-Health bezeichnet die Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten mittels elektronischer Verarbeitungsprozesse. Ob Patientenakte, Arztbrief oder Rezept, die Kommunikation medizinischer Daten verläuft dabei wie schon bei der elektronischen Gesundheitskarte auf digitalem Weg.

„Wir wollen dass alle Patienten bis spätestens 2021 eine elektronische Patientenakte zur Verfügung haben, dadurch würden Wechselwirkungen von Arzneimitteln vermieden und mehr Effizienz bei Behandlungen gewährleistet werden“, sagte Gebhart, der in Tallin unter anderem das Regionalkrankenhaus Nord-Estland besuchen wird, um sich ein konkretes Bild von der Digitalisierung dort zu machen. Darüber hinaus wird der Bundestagsabgeordnete auf seiner Reise mit zahlreichen Experten über die großen Möglichkeiten der Digitalisierung des Gesundheitswesens und Spezialisten auf dem Gebiet der Telemedizin sprechen.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.