Gebhart zum Pflegepersonalstärkungsgesetz

9. November 2018

Einen Gesetzentwurf zur Stärkung des Pflegepersonals hat der Bundestag am Freitag verabschiedet.  „Damit machen wir einen ganz wichtigen Schritt, um die Pflege und Betreuung von Patienten und Pflegebedürftigen weiter zu verbessern“, sagte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart (CDU), nach der Abstimmung. Mit dem Gesetz sollen auch spürbare Verbesserungen im Alltag der Pflegekräfte durch eine bessere Personalausstattung und günstigere Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege erreicht werden.

„13.000 neue Stellen können damit ab Januar 2019 in der stationären Pflege geschaffen werden. In der Krankrenpflege wird jede zusätzliche oder aufgestockte Pflegestelle am Bett voll von den Krankenversicherungen finanziert. Das ist ein großer Erfolg, der die aktuelle Situation deutlich verbessern wird“, freute sich Gebhart und versicherte, dass weitere Schritte folgen werden.

So sei beispielsweise die Schaffung von noch mehr Ausbildungsplätzen in der Pflege weiterhin ein großes Anliegen. Durch das neue Gesetz werden bereits die Ausbildungsvergütungen von Auszubildenden im ersten Jahr vollständig und nicht mehr nur anteilig von den Kostenträgern refinanziert.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.