Zahl der Organspender in Rheinland-Pfalz 2019 gestiegen

29. November 2019

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit und südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart: „In Rheinland – Pfalz ist die Zahl der Organspender und –spenden in diesem Jahr leicht gestiegen. Bis Oktober verzeichnete die Deutsche Stiftung Organtransplantation 36 Organspender, im Vorjahreszeitraum belief sich die Zahl hingegen auf 25. Das ist eine positive Entwicklung insbesondere für die Patientinnen und Patienten, die auf ein lebensrettendes Spenderorgan warten. Denn: Jede Spende zählt! Gleichwohl bräuchte es deutlich mehr Organspenden, um allen, die ein lebensrettendes Organ benötigen, zu helfen. Aktuell stehen etwa allein 9.000 Menschen in Deutschland auf der Warteliste für eine Spenderorgan.“

Mit Blick auf die geplanten Regelungen zur Organspende in Deutschland unterstützt Gebhart den Gruppenantrag zur Beibehaltung der gegenwärtigen Entscheidungslösung. Der hierzu vorliegende Gesetzesentwurf zielt darauf ab, die geltenden Regelungen verbindlicher zu gestalten und die Aufklärung zu stärken. Ein alternativer Gruppenantrag spricht sich hingegen für die Einführung einer sogenannten doppelten Widerspruchslösung aus, wonach jeder Bürger Organspender ist, sofern er nicht zu Lebzeiten widerspricht.

Gebhart: „Beide Anträge verfolgen dasselbe Ziel: Die Zahl der Organspenden in Deutschland zu erhöhen“.

Der Deutsche Bundestag berät seit Mitte des Jahres über die Gesetzesentwürfe. Eine Entscheidung über die zukünftige Regelung der Organspende ist für Anfang 2020 geplant.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.