Gebhart zu gesundheitspolitischen Zielen der EU-Ratspräsidentschaft

30.6.20

Ab dem 1. Juli 2020 übernimmt Deutschland für sechs Monate die Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union (EU). In diesem Rahmen wird es im Bereich Gesundheit verschiedene gesundheitspolitische Schwerpunkte geben. Hierzu der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart: "Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft steht insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Aufgrund dessen sind die nachhaltige Bekämpfung des Coronavirus und ein gestärktes Krisenmanagement der EU neue Schwerpunkte der Präsidentschaft. Ein Beispiel ist hier die Stärkung des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten. Darüber hinaus liegt der gesundheitspolitische Fokus ganz klar auf dem Thema der Sicherstellung der Versorgung mit Arzneimitteln. Um Lieferengpässe zu vermeiden, wollen wir etwa die Produktion von Arzneimitteln und deren Wirkstoffen zukünftig wieder verstärkt in die EU zurückholen."

Gebhart: "Es ist unser erklärtes Ziel, die deutsche EU-Ratspräsidentschaft zu einem Erfolg zu machen. Denn: Wir wollen zu konkreten Ergebnissen kommen und nicht nur eine Ankündigungspräsidentschaft sein".

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.