Gebhart: Austausch mit südpfälzischen Kliniken und ärztlichen Kreisvereinigungen – Planbare Operationen in Krankenhäusern verschieben

18. März 2020

„Soweit medizinisch vertretbar sollten jetzt auch in der Südpfalz grundsätzlich alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in den Krankenhäusern verschoben und ausgesetzt werden. So entstehen zusätzlich freie Kapazitäten bei der akuten Grundversorgung und insbesondere auf den Intensivstationen, um Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch das Coronavirus behandeln zu können“, so Dr. Thomas Gebhart, südpfälzischer Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit. Gebhart hatte sich heute Morgen mit den Leitungen der südpfälzischen Kliniken, den Vorsitzenden der ärztlichen Kreisvereinigungen aus Landau/Südliche Weinstraße und Germersheim sowie den Landräten Dietmar Seefeldt, Fritz Brechtel und Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch getroffen. Die entstehenden wirtschaftlichen Folgen für die Krankenhäuser sollen ausgeglichen werden, betonte Gebhart. „Wir müssen alle an einem Strang ziehen. Ich danke allen, die mithelfen und derzeit alles dafür tun, die Herausforderungen zu bewältigen“, sagte Gebhart abschließend.  

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.