Gebhart: Zweite Rheinbrücke mit Radweg bauen

14.5.2020

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (CDU) bekräftigt seine Forderung, dass die zweite Rheinbrücke zwischen Wörth und Karlsruhe mit einem Radweg gebaut werden muss. Der Bundestag verabschiedet heute ein Gesetz, das hierfür eine neue Möglichkeit bietet. Das achte Gesetz zur Änderung des Bundesfernstraßengesetzes ermöglicht dem Bund, künftig unter bestimmten Bedingungen auch Radwege auf Fernstraßenbrücken zu finanzieren.  Bestehende Lücken im Radwegenetz sollen dadurch geschlossen werden können. Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen soll dadurch steigen.

Bislang war die Situation  mit Blick auf die zweite Rheinbrücke so: Der Bund würde dem Bau eines normalen Radwegs zu Lasten eines anderen Baulastträgers (z. B. Land) zustimmen, durfte sich aber nicht am Bau beteiligen. Möglich wäre lediglich gewesen, einen sogenannten Radschnellweg auf Bundeebene mitzufinanzieren, wenn der Bedarf nachgewiesen werden kann.

Gebhart: "Mit dem neuen Gesetz haben wir eine neue Option für einen Radweg auf der Rheinbrücke. Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass die zweite Rheinbrücke auf jeden Fall mit einem Radweg gebaut wird."

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.