Angemessene Bezahlung für rechtliche Betreuer – Betreuungsvereine sollen profitieren
 

19.01.2017

Der Bundestagsabgeordnete der Südpfalz, Dr. Thomas Gebhart (CDU), kommentiert die Einigung der Koalitionsfraktionen, die Bezahlung für die rechtliche Betreuung betreuungsbedürftiger Menschen zu verbessern. Wer aufgrund von Alter oder Krankheit seine Rechtsgeschäfte nicht mehr alleine regeln kann, hat z. B. die Möglichkeit, sich an ehrenamtliche Betreuungsvereine zu wenden. Jetzt haben sich die Koalitionsfraktionen verständigt, die Vergütung anzupassen. Der Abgeordnete hat in der Vergangenheit nach Gesprächen mit Betreuungsvereinen in der Südpfalz mehrfach in Berlin darauf gedrängt, dass sich die finanzielle Situation verbessert:

„Die eingesetzten rechtlichen Betreuer müssen angemessen bezahlt werden. Seit Jahren sind die Pauschalen für die von ihnen erbrachte Leistung nicht angepasst worden.

Besonders dramatisch ist die aktuelle Situation für viele Betreuungsvereine. Diese übernehmen in unserer Gesellschaft eine wichtige Aufgabe. Finanziell arbeiten sie jedoch am Limit. Nach zwölf Jahren ohne Anpassung der Betreuungsvergütung stehen viele in den roten Zahlen. Es ist höchste Zeit, die finanzielle Ausstattung von Betreuungsvereinen noch in diesem Jahr zu verbessern. Wir müssen jetzt rasch zu einem Abschluss kommen.“

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.