Gebhart: Jetzt Fördergelder für Ladesäulen für E-Fahrzeuge beantragen

11.9.2017

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete der Südpfalz, Dr. Thomas Gebhart (CDU), weist darauf hin, dass private Investoren, Städte und Gemeinden ab dem 14. September erneut Anträge auf Förderung für den Ladeinfrastrukturaufbau für E-Fahrzeuge stellen können.

Gebhart: „Autos mit Elektroantrieb sind ein Baustein der zukünftigen nachhaltigen Mobilität. Damit die E-Mobilität in Fahrt kommen kann und breite Akzeptanz beim Verbraucher findet, ist ein dichtes Netz von Auflademöglichkeiten bzw. Ladesäulen nötig. Vor diesem Hintergrund können sich interessierte Investoren (Private, Städte und Gemeinden) um Fördergelder zur Errichtung von Ladestationen bewerben.“

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert in einem zweiten Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ die Errichtung von bis zu 12.000 Normal- und 1.000 Schnellladepunkten. Gewährt wird eine Investitionsbeihilfe von bis zu 40 Prozent der förderfähigen Kosten. Förderfähig sind dabei die Investitionen rund um die Hardware sowie die Netzanschlusskosten. Dafür werden vom BMVI rund 100 Millionen Euro bereitgestellt. Anträge können bis 30. Oktober 2017 eingereicht werden.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.